Das Frescolori-Team auf der MS Europa

Das Frescolori-Team auf der MS Europa

Jörg Janssen ist eigentlich kein typischer Kreuzfahrer, aber wenn er über die MS Europa spricht, gerät der 43-Jährige Handwerker ins Schwärmen. Acht Tage lang haben Janssen und sein Team auf „der schönsten Yacht der Welt“, wie die Reederei Hapag-Lloyd ihr berühmtes Aushängeschild nennt, gearbeitet. Die sieben FRESCOLORI-Maler  und zwei Schreiner frischten während einer turnusmäßigen Werftzeit im Hamburger Trockendock den für seine Natürlichkeit und Nachhaltigkeit mehrfach prämierten Putz der Bocholter Manufaktur in den Treppenhäusern und Gängen auf,  erneuerten schadhafte Stellen und brachten alles wieder auf Hochglanz. Kurze Zeit später konnte das einzige Kreuzfahrtschiff, das vom britischen „Berlitz Complete Guide to Cruising & Cruise Ships“ zwölf Mal in Folge mit der Kategorie „5-Sterne-plus“ ausgezeichnet wurde, in gewohnter Frische in See stechen.

Bereits 2014 die MS Europa ausgestattet

Bereits 2014 hatte die Bocholter Manufaktur die MS Europa erfolgreich mit Ihren Produkten ausgestattet. Doch ein Kreuzfahrtschiff, auf dem da ganze Jahr über rund um die Uhr gearbeitet und gelebt wird, muss in kürzeren Abständen nachgebessert werden, um den hohen Standard halten zu können. Deshalb wir der Ozeanriese regelmäßig zwei Wochen lang ins Trockendock gelegt.
Für Jörg Janssen und seine achtköpfige Mannschaft hieß das, Koffer packen und ab nach Hamburg. „Anders als bei anderen Einsätzen dort wurden wir diesmal nicht in Kabinen auf dem Schiff, sondern im Hotel untergebracht. Denn diesmal wurde überall auf dem Schiff renoviert“, schildert der Bocholter. Ausgenommen war einzig die Kantine, in der die Handwerker aller möglichen Gewerke verpflegt wurden. Durch die Nähe und kurzen Wege konnte jede Menge Zeit eingespart werden.
Die brauchten die Maler aber auch, um den straffen Zeitplan einhalten zu können. „Das ist schon Wahnsinn, wie gut das alles organisiert war, damit man sich nicht gegenseitig auf den Füßen steht“, meint Janssen. Die Arbeiten waren exakt koordiniert. Und die Materialien wurden notfalls containerweise per Kran aufs Schiff gehievt. Innerhalb kürzester Zeit war das Facelifting fast perfekt. Nur ein paar kleine Dellen in der Wandverkleidung blieben nach dem Abzug von Handwerkern, Gerüsten und Werkzeugen zurück.

Bei Nachteinsätze auf der MS Europa

Kein Problem für die Experten von FRESCOLORI. Zwei von ihnen rückten zwei Wochen später einfach noch einmal an und sorgten diesmal während einer Kreuzfahrt der MS Europa in zwei Nachteinsätzen für Abhilfe. „Das ist schon etwas Besonderes, von dem man noch Jahre später erzählt“, schildert Jörg Janssen. Für solche Einsätze ist er immer zu haben – „gerne auch mal auf einer dieser traumhaften Karibik-Kreuzfahrten“, ergänzt er schmunzelnd.